Berner SennenhundeAustralian ShepherdWelpenGalerieLinks

Über uns

Das bin ich, wie meist inmitten meiner oder fremder Hunde, Hedwig ohne Hund gibts nicht. Zu meiner Familie gehört mein Mann Hans, unsere 3 Kinder, Martin, Bine und Kathi.
Auf unserem Bauernhof, mit Kühen und Pferden leben unsere Hunde als Familienmitglieder im Haus und Hof. Für unsere Welpen haben wir viel Platz für eine optimale Aufzucht, hier können sie sich nach Herzenslust ausgiebig austoben und werden für ihr Leben mit vielen Eindrücken geprägt. Da sie alle sehr folgsam sind ... hab ich geschrieben alle ... das muss ich relativieren ... fast alle sehr folgsam sind, dürfen sie ohne Leine laufen. Sie lieben lange Spaziergänge, da wird dann nach Herzenslust nach Mäusen gegraben oder über Felder und Wiesen gejagd.
Seit 2000 züchte ich nun diese herrlichen Rassen, wobei mein Augenmerk natürlich auf wesensfesten, unerschrockenen und vor allem gesunden Hunden liegt.
Nach all den Jahren ist immer noch jede Geburt ein grosses Wunder, etwas unbeschreiblich Schönes, das mich immer wieder von neuem fasziniert. Wenn ich die rasante Entwicklung der Welpen von Tag zu Tag erleben kann, alle gesund und munter sind, dann bin ich restlos glücklich.


"Jeder, der sagt, man könnte Glück nicht kaufen, vergißt, dass es Welpen gibt."
(Wilfred P. Lampton)



Hopfenland-Hallertau

Bis zu sieben Meter hoch aufragende Hopfenstangen, dazwischen wogende Gersten- und Weizenfelder, durchzogen von klaren Bachläufen. Das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt konnte mit seinen 17.800 Hektar nicht auf einen Regierungsbezirk beschränkt bleiben: Zu wichtig ist das “Grüne Gold” für Bayern. Das Hopfenland Hallertau umfasst Gebiete der Landkreise Kelheim, Freising, Landshut und Pfaffenhofen. Hier werden unverzichtbare Grundbestandteile für das Bier geerntet. Die traditionsreichen Städte und Orte der Hallertau sind attraktive Anziehungspunkte und bieten allerlei Abwechslung und Sehenswertes.

In den letzten Jahren hat sich die Welthopfenfläche von über 100000 Hektar auf mehr als 50000 Hektar reduziert. Aufgrund der neuen Zuchtsorten reichen 50 bis 60 g Hopfen für die Herstellung von einem Hektoliter Bier. An einem halben Liter Bier, das 60 ct kostet, macht der Hopfen gerade einmal einen Viertel Cent aus. Eine Hopfenrebe bringt etwa 500 g Trockenhopfen.

Ca zwei Drittel des deutschen Hopfens wird in 140 Länder der Welt exportiert.
“Der Hopfen will jeden Tag seinen Herrn sehen”, lautet ein altes Sprichwort. Der Hallertauer Hopfenbauer muss bis zu 250 Arbeitsstunden pro Hektar Anbaufläche und Jahr aufwenden und das bei einer durchschnittlichen Anbaufläche von 15 Hektar. Allein die Pflege der Kulturen macht also rund ein Drittel der Arbeit aus. Und das ist nur einer der vielen Ansprüche, die die Kulturpflanze an ihren Anbauer stellt, um ordentlich zu wachsen. Besondere Arbeitsspitzen stellen das Roden und Anpflanzen neuer Kulturen sowie die Ernte ab Ende August dar.

Staudhausen